Lesen & Spielen
Schreibe einen Kommentar

Unser liebstes Spielzeug für lange Herbsttage

Werbung

Es regnet und windet. Es ist kalt und ungemütlich draußen. Wenn die Tage wieder kürzer werden, beginnen zugleich die gemütlichen Tage zu Hause. Basteln, Tee trinken, Bücher lesen – das machen wir an solchen Tagen gern. So Tage können aber auch ganz schön lang werden, wenn man mit den Kindern nicht raus kann. Uns fällt da schnell die Decke auf den Kopf und der Lagerkoller ist vorprogrammiert. In diesen Tagen miste ich immer die Spielzeugtruhe der Kinder aus, überlege mir mit was sie gern spielen und was unnötig ist. Über das Jahr hinweg sammeln sich bei uns immer wieder kleinere Spielsachen an, die die Kinder im Prinzip nie benutzen und die nur im Weg rumliegen. Das sind oft Sachen von Gewinnen einer Tombola oder ähnliches. Diese Sachen packe ich dann in eine Box und schnell aus dem Sichtfeld der Kinder. Stattdessen räume ich die Spielsachen vor mit denen sich die Kinder auch mal eine längere Zeit beschäftigen. Bei Moritz sind das aktuell Stapeltürme, Holzpuzzel und Nachziehtiere. Bei Hanna stehen Duplo und erste Playmobil Figuren momentan hoch im Rennen. Doch eines der Lieblingsspielzeuge ist nach wie vor die Brio Eisenbahn.

Im letzten Jahr haben wir uns das erste Brio Starter Kit gekauft und die Bahn nun nach und nach erweitert. Zum Geburtstag und Weihnachten wünschen wir uns von Freunden und Familie immer wieder neue Teile und so haben wir mittlerweile eine riesige Box voll Schienen, Züge und Tunnel. Und gerade an solchen langen Herbsttagen liegen wir als Familie auf dem Boden und bauen riesige Eisenbahnlandschaften auf. 
Hanna ist meist für die Ausgestaltung der Eisenbahnlandschaft verantwortlich. Ihre Bauernhoftiere dürfen dann neben dem Bahnhof grasen und ihre Puppen warten am Gleis gerne mal auf den Zug. Hanna erfindet beim Spielen wunderschöne Geschichten. Die Bahn regt die Fantasie an und erfordert gleichzeitig Geschicklichkeit beim Aufbauen. Auch Moritz interessiert sich schon für die Bahn. Speziell für ihn haben wir uns den Brio Bahn Bauernhof zugelegt.

Setzt man die Tiere auf die Wiese am Bauernhof, machen sie Geräusche. Das gefällt ihm. Danach hilft Hanna ihm die Tiere auf den Tierwaggon zu setzen, um sie dann Zugfahren zu lassen. Auch die bunte Hängebrücke und die kleinen Holzzüge vom Spiel Set gefallen Moritz. Die Züge lassen sich in jede Richtung verbinden was es für die Kleinen einfacher macht mit den Zügen zu spielen. 


Die Brio Eisenbahn ist, auch wenn sie nicht ganz günstig ist, ein so tolles Spielzeug – gerade für lange Herbst- und Wintertage. Da lohnt sich die Investition. Gerade sind wir dabei selbst noch ein paar Bäume für die Bahnlandschaft zu basteln. Dazu sammeln wir im Wald Wurzelenden von umgefallenen Fichten und leimen sie an Holzbrettchen.

Info

Brio Eisenbahn

Die Züge aus der Reihe Meine erste Briobahn eignet sich für Kinder ab 18 Monaten. Uns gefällt vor allem der Bauernhof und und die bunten Züge und Brücken des Spiel Sets

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.