Alle Artikel in: Ausrüstung

Das zehn Minuten Vorzelt

Stangen, riesige Planen, Schlaufen von denen man nie weiß wo sie hingehören. Was habe ich schon beim Aufbau von Vorzelten geflucht. Und ich weiß, ich bin nicht allein damit. Es ist immer wieder ein Schauspiel zu beobachten wie Leute, vorzugsweise Campingneulinge, am Aufbau des Vorzeltes kläglich scheitern. Und es gibt bestimmt auch eine Dunkelziffern an Ehen, die wegen dem Vorzelt Aufbau  in die Brüche gegangen ist. Schon beim Kauf unseres kleinen Wohnwagens war uns klar, dass er ein absolut schön Wetter Wohnwagen ist. Geschlafen wird drinnen, gegessen wird draußen. Doch gerade wenn man mit Kindern reist, ist es wichtig auch im Freien vor Wind- und Regen geschützt zu sein. Deshalb gehört für mich ein Vorzelt ganz klar  zur Grundausstattung, wenn man als Familie campen geht. Ein Zelt zum Aufblasen Auf der Recherche nach dem passenden Vorzelt bin ich schnell bei den so genannten Air Tents hängen geblieben. Diese Zelte haben anstatt einem Gestänge, mit Luft gefüllte Streben. Sprich: Man pustet das Zelt einfach auf. Kein lästiges Stangen einfädeln und ewiges Bedienungsanleitungen lesen. Das hat mich überzeugt. …

Ein Kinderwagen so groß wie eine Handtasche

Jedes Jahr aufs Neue fragen wir uns wie all das Gepäck für den Urlaub in unser Auto und den Wohnwagen passen soll. Ich versuche wirklich schon dezimiert zu packen und nur das Nötigste mitzunehmen. Aber sobald man Kinder hat, wächst das Gepäck einfach schlagartig an. Laufrad, Sandelsachen, eine Tasche mit Büchern und den liebsten Kuscheltieren und so geht es gerade weiter. Aber das eigentlich Problem ist der Kinderwagen. Sobald man den Wagen in den Kofferraum verfrachtet, ist dieser quasi auch schon mehr oder weniger voll.  Bis jetzt. Denn in diesem Jahr fährt der Babyzen Yoyo + mit uns in den Urlaub. Schon lange habe ich diesen Wagen im Auge. Immer wieder habe ich ihnen auf Bildern reisender Familien entdeckt. Jetzt halte ich das schicke Teil selbst in den Händen. Und ja, er ist wirklich nicht viel größer als eine Handtasche.  Der Babyzen Yoyo darf mit ins Handgepäck Entwickelt haben diesen genialen Kinderwagen französische Papas. Danke dafür. Denn ich bin echt angetan von dem Gefährt. Mit Schulterriemen ausgestattet, kann man sich den Kinderwagen in zusammengeklapptem Zustand einfach …

Kindertrage – darauf kommt es beim Kauf an

Wie ihr mittlerweile wisst, gehen wir wirklich gern wandern. Freunde fragen mich regelmäßig über unsere Touren aus. Klappt Wandern mit Kind wirklich? Was für Touren lauft ihr? Habt ihr Hanna im Tuch oder in der Kraxe? Ab welchem Alter eignet sich eine Kindertrage überhaupt? Und worauf sollen wir beim Kauf der Kraxe achten? Diese Fragen werden mir immer wieder gestellt. Mit der richtigen Ausrüstung ist Wandern mit Kind gar kein Problem. Wir hatten Hanna von Anfang an auf längeren Touren in der Babytrage oder im Tuch. Schon das hat ihr gut gefallen. Doch umso größer und schwerer Hanna wurde, umso unbequemer fanden wir für uns selbst die Trage oder das Tuch auf längeren Touren. Eine Kraxe verteilt das zu tragende Gewicht einfach viel besser auf den eigenen Körper. Auch wir waren uns anfangs natürlich unschlüssig was für eine Kraxe wir kaufen sollen. Und deswegen haben wir uns erst einmal ein älteres Modell von Jack Wolfskin von Freunden geliehen. Diese Trage ist mittlerweile fast 20 Jahre alt und somit wirklich nicht mehr auf dem neuesten Stand. Aber um zu testen, …

Walkoverall aus Schurwolle

Es schneit, es regnet, es ist Winter. Im ersten Jahr mit Kind hat mich die kalte Jahreszeit ehrlich gesagt vor eine ganz schöne Herausforderung gestellt. Ständig habe ich mich gefragt was ich Hanna anziehen soll. Strumpfhose – ja oder nein? Ein dicker Pulli oder doch lieber Zwiebelprinzip? Daunen- oder Fleecejacke? Richtig begeistert von kleinen Winterjacken war ich nie. Die sehen zwar süß aus, sind aber irgendwie unpraktisch. Hat man das Kind auf dem Arm rutscht die Jacke ständig hoch und es zieht kalte Luft an Rücken und Bauch. Deswegen war mir schnell klar, dass ich Hanna auf jeden Fall einen Overall kaufe. Einen richtig warmen und wasserdichten Schneeanzug hatte mir bereits meine Schwester für Hanna vererbt. Aber für die Trage ist so ein Schneeanzug einfach nicht geeignet. Das Material ist zu dick und die Kinder schwitzen wie verrückt darin. Deshalb bestellte ich nach langem Hin und Her den Walkoverall aus Schurwolle von Hessnatur. Knapp 75 Euro empfand ich im ersten Moment als ganz schön teuer. Aber die Investition hat sich absolut bezahlt gemacht. Hier passt …

Toller Rucksack für unterwegs

Den kleinen Rucksack der Firma Affenzahn haben wir von Freunden zu Geburt von Hanna geschenkt bekommen und ich war vom ersten Augenblick an verliebt in ihn. Der süße Rucksack ist aus der Reihe „Kleiner Freund“ und eignet sich für Kinder zwischen einem und drei Jahren. Es gibt ihn in ganz vielen verschiedenen Designs. Hanna hatte ihren Nilpferd Rucksack an ihrem ersten Kita Tag auf. Stolz wie Bolle ist sie mit ihm aus der Haustür marschiert und ich habe mich nur gefragt wo um Himmels Willen die Zeit geblieben ist. Platz hat es im Rucksack für eine Trinkflasche und eine kleine Vesperdose. Und auch ein paar  Spielsachen passen dazu noch rein. Aber es ist nicht nur das Design, das mich überzeugt. Der Rucksack ist auch sehr funktional. Was ich mag sind die weich gefütterten Schulterpolster, die Reflektoren und die witzige Ziehzunge, auf die man Name und Adresse vom Kind schreiben kann. Mittlerweile verschenke ich die Rucksäcke selbst sehr gerne als Geburtsgeschenk, weil sie einfach süß und praktisch sind und auch immer gut ankommen. Info www.affenzahn.com/de Preis: 35 …