Ausrüstung
Schreibe einen Kommentar

Kindertrage – darauf kommt es beim Kauf an

Wie ihr mittlerweile wisst, gehen wir wirklich gern wandern. Freunde fragen mich regelmäßig über unsere Touren aus.

Klappt Wandern mit Kind wirklich? Was für Touren lauft ihr? Habt ihr Hanna im Tuch oder in der Kraxe? Ab welchem Alter eignet sich eine Kindertrage überhaupt? Und worauf sollen wir beim Kauf der Kraxe achten?
Diese Fragen werden mir immer wieder gestellt. Mit der richtigen Ausrüstung ist Wandern mit Kind gar kein Problem. Wir hatten Hanna von Anfang an auf längeren Touren in der Babytrage oder im Tuch. Schon das hat ihr gut gefallen. Doch umso größer und schwerer Hanna wurde, umso unbequemer fanden wir für uns selbst die Trage oder das Tuch auf längeren Touren. Eine Kraxe verteilt das zu tragende Gewicht einfach viel besser auf den eigenen Körper.
Auch wir waren uns anfangs natürlich unschlüssig was für eine Kraxe wir kaufen sollen. Und deswegen haben wir uns erst einmal ein älteres Modell von Jack Wolfskin von Freunden geliehen. Diese Trage ist mittlerweile fast 20 Jahre alt und somit wirklich nicht mehr auf dem neuesten Stand. Aber um zu testen, ob Hanna die Kraxe mag und ob wir damit klar kommen, war sie perfekt. Hanna hat es von Anfang an gefallen darin zu sitzen. Noch heute vergräbt sie meistens ihre Hände tief in Papas Haare und strahlt dabei. Um euch den Kraxen-Kauf etwas leichter zu machen, findet ihr im Folgenden alle wichtigen Infos und Tipps rund um das Thema Kindertragen.

Eine unserer ersten Touren mit der Kraxe auf der Dune Du Pyla am Atlantik. Hanna hat es von Anfang an gefallen.

Ab wann eignen sich Kraxen für Kinder?

So pauschal kann man das nicht sagen. Wichtiger wie das Alter, die Größe oder das Gewicht des Kindes ist die körperliche Entwicklung. Erst wenn das Kind frei sitzen und seinen Kopf voll kontrollieren kann, eignen sich Rückentragen. Denn im Vergleich zu einer Babytrage oder einem Tuch übertragen sich die Erschütterungen in der Rückentrage stärker auf das Kind. Die meisten Hersteller geben zur Orientierung aber auch Gewichts-und Altersgrenzen an.

Welche Eigenschaften der Kraxe sind für die Eltern wichtig?

Wir Eltern sind es, die das Kind durch die Gegend schleppen. Da kommen schnell mal 10 bis 15 oder mehr Kilo zusammen. Deshalb muss sich die Trage optimal an den eigenen Körper anpassen lassen und ein gutes Tragesystem haben. Nur so ist ein guter Tragekomfort garantiert.
Eine Kraxe sollte daher wie ein guter Wanderrucksack folgende Kriterien erfüllen:

  • gepolsterte Hüft- und Schultergurte
  • gepolsterte Rückenplatte
  • Brustgurt und Lageverstellriemen
  •  verstellbare Rückenlänge
  • stabiler Standfuß

Die Vaude Shuttle Premium Kraxe hat einen sehr stabilen Standfuß – so kann das Kind sogar weiter schlafen.

Was viele nicht wissen: Das zu tragende Gewicht sollte auf dem Becken und nicht auf den Schultern liegen. Damit genau das gelingt, muss man die Kraxe nach einem bestimmten Schema aufsetzen. Erst stellt ihr die die Schulterriemen ganz weit, dann schließt ihr den Hüftgurt und zieht ihn ganz fest an. Erst danach strafft ihr wieder die Schulterriemen. Jetzt werdet ihr merken, dass das Gewicht auf der Hüfte und nicht auf den Schultern liegt. Euer Rücken wird es euch danken.
Und weil sich Eltern beim Tragen öfter mal abwechseln, ist die verstellbare Rückenlänge so wichtig. Sie muss immer auf den jeweiligen Träger eingestellt sein damit sich das Gewicht optimal verteilt. Die Rückenlänge ist der Abstand zwischen dem seitlich höchsten Punkt des Beckens und dem siebten Halswirbel. Das ist der Wirbel, der deutlich hervorsteht, wenn man man auf den Boden schaut.
Mein Tipp: Probiert im Fachgeschäft verschiedene Modelle aus. Ihr werden schnell merken mit welchem Modell ihr euch wohl fühlt.

Welche Eigenschaften der Kraxe sind für das Kind wichtig?

Natürlich muss das Kind in der Kraxe auch bequem sitzen. Schließlich sitzen die Kleinen auf Wanderungen schnell mal zwischen zwei und vier Stunden in der Kindertrage. Achtet beim Kauf auf folgende Ausstattung:

  • gepolsterte und leicht verstellbare Gurte
  • höhenverstellbarer Kindersitz
  • Fußschlaufen
  • Polsterung für das Kinn vorne und hoher Rand auf der Seite
  • Sonnen- und Regenschutz

Die meisten Kindertragen haben Vierpunktgurte ähnlich wie im Kinderwagen oder Autositz. Schaut beim Kauf darauf, ob sie sich einfach und schnell verstellen lassen damit ihr da nicht all zu lang daran rumfummeln müsst. Optimal sitzt das Kind in der Trage, wenn das Kinn auf der oberen Hälfte des Kinnpolsters liegt. So können sie ihren Kopf bequem nach vorn auf das Kinnpolster ablegen, wenn sie einschlafen. Deshalb ist eine verstellbare Sitzhöhe so wichtig. Die seitlichen Ränder verhindern, dass der Kopf seitlich abknickt. Damit das Kind nicht in der prallen Sonne sitzt, ist ein Sonnenschutz absolut wichtig. Genauso eine Regenhaube.

Welche sinnvollen Details gibt es bei Kraxen?

Natürlich gibt es noch allerlei zusätzliche Ausstattung. Was davon sinnvoll und wichtig ist, ist Geschmacksache. Wir haben uns schlussendlich für die Kraxe Shuttle Premium von Vaude entschieden. Vaude ist ja im Outdoor Kleider Bereich als auch bei Rucksäcken für seine tollen Kinderprodukt bekannt. Die Kindertrage Shuttle Premium ist zwar das teuerste Modell im Sortiment von Vaude, hat aber auch am meisten Ausstattung. Die Shuttle Premium erfüllt alle Kriterien, die ich oben aufgeführt habe. Begeistert hat uns vor allem die formbare Kopfstütze und die genau auf die Länge der Beine einstellbaren Fußschlaufen. Hanna sitzt einfach super in der Kraxe. Wenn sie einschläft, fällt der Kopf durch die Kopfstütze seitlich nicht ab und liegt stattdessen bequem auf dem supersüßen Froschkopfkissen. Die Gurte fürs Kind lassen sich ganz leicht verstellen, genauso auch die Sitzhöhe. Stabil sitzt Hanna auch durch die so genannte Torsostütze, die den Körper, wie der Name schon verrät, zusätzlich stützt. Sonnen- und Regenschutz sind natürlich auch dabei. Nachdem wir uns zu Beginn etwas länger mit der Einstellung der Kraxe auf unseren Körper beschäftigt haben, klappt das Verstellen der Rückenlänge und der einzelnen Gurte jetzt super schnell. Wirklich bequem und fest sitzt der gut gepolsterte Hüftgurt. So sitzt die Kraxe auch auf unebenen Wegen stabil und fest auf dem Rücken.

Mit der richtigen Ausrüstung macht Wandern auch mit Kindern richtig Spaß.

Schlussendlich waren es auch noch ein paar andere kleine Ausstattungsdetails, die uns von der Vaude Shuttle Premium Kindertrage überzeugt haben. Das Bodenfach ist wirklich groß, so dass ohne Probleme dort Vesper, Windeln und auch Wechselkleidung rein passt. Es muss also nicht zwingend noch ein weiterer Rucksack mit auf Tour. In den oberen Fächern finden kleinere Dinge wie Geldbeutel, Sonnencreme oder auch die Wanderkarte ihren Platz. Der Standfuß ist sehr stabil und man kann ihn sogar während dem Wandern ver- und entriegeln. Und an dem großen Griff kann man die Kraxe gut fassen. Ein nettes Gimmick ist auch die Wickelmatte. Wir sind also rund um zufrieden mit unserer Kraxen-Wahl. Ich hoffe ihr werdet auch das passende Modell für euch finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.