Auf Reisen
Kommentare 2

Bauernhofurlaub in der Wildschönau – Teil 1

Raus aus der Großstadt und rein ins Landidyll – am Sonntag geht es für uns ab auf den Bauernhof. Ich freue mich riesig  und bin so gespannt wie Hanna der Urlaub auf dem Land gefällt. Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass sie es lieben wird. Kühe, Hühner, Katzen und kleine Ponys – Hanna wird begeistert sein.
Obwohl wir mitten in der Stadt nur wenige hundert Meter vom Stuttgarter Hafen entfernt wohnen, versuchen wir Hanna ganz bewusst so naturnah wie möglich aufzuziehen. Wir besuchen regelmäßig den Zoo oder andere Tierparks, schauen auf den aktiv Spielplätzen mit deren Tieren in der Stadt vorbei und machen am Wochenende so oft wie es geht Ausflüge ins Grüne. Aber ein Zoobesuch kann man halt einfach nicht mit der richtigen Natur vergleichen. Die Tiere hautnah zu erleben, zu sehen wie Kühe gemolken werden und die Bauersfrau morgens die Eier aus dem Hennenstall holt oder am Mittag die Pferde auf die Koppel führt, ist was ganz anderes. Christian und mich zieht es im Urlaub ja eh immer in die Natur. Und so geht es für uns drei dieses Jahr kurz entschlossen eine Woche lang auf den Biobauernhof.

Wir sind schon immer eine aktive Familie, gehen gerne wandern oder radeln. Foto by Karin Nehls.

Stadtfamilie sucht Bauernhofidyll

Die Berge sind unsere zweite Heimat. Ich kann es es gar nicht mehr aufzählen, wie oft wir schon in den Alpen im Urlaub waren. Wenn ich morgens auf dem Balkon stehe und die Sonne hinter den Berggipfeln aufgehen sehe, die frische Luft einatme und außer Hühnern oder Schweinen nichts höre, ist das Entspannung pur für mich. Die Alpen gehören definitiv zu unseren Top-Reisezielen. Auch jetzt verschlägt es uns wieder dorthin, genauer gesagt nach Tirol in die Wildschönau.
Warum gerade dorthin? Das hat mehrere Gründe. Wenn man als Familie reist, muss man bei der Reiseplanung mehr beachten als wenn man nur zu zweit unterwegs ist.
Das fängt bei der Anreise an. Hanna fährt ganz gern Auto aber länger als vier oder fünf Stunden am Tag findet sie echt blöd. Die Wildschönau liegt von Stuttgart aus nur rund vier Stunden entfernt. Also perfekt. Aber natürlich muss die Region auch für einen Familienurlaub taugen. Aber was ist kinderfreundlich? Kinderfreundlich ist für mich eine Region, die sich gut auf die Bedürfnisse von Familien eingestellt hat.

Viele familienfreundliche Wanderungen warten auf uns. Foto by Wildschönau Tourismus.

Reiseziel & Unterkunft

Die Wildschönau gehört zu dem Verein Tiroler Familiennester und ist daher besonders familienfreundlich. Dieser Verein hat über 254 Hotels, Pensionen und Bauernhöfe als speziell kinderfreundliche Unterkünfte ausgezeichnet. Zudem hat jede Region der Familiennester im Sommer eine Kinderbetreuung, die sich ein naturnahes Ferienprogramm ausdenkt. Hört sich gut an finde ich.
Dazu kommt, dass wir eine absolut aktive Familie sind. Egal ob wandern, radeln oder schwimmen –  irgendwie sind wir immer unterwegs. Es ist nicht so unser Ding nur am Strand oder Pool zu liegen.
Bei meiner Urlaubsplanung habe ich heraus gefunden, dass es in der Wildschönau viele  familientaugliche Wanderungen gibt. Diese Wanderungen sind nicht nicht all zu lang, teils kinderwagentauglich und teils liegen sie auch an Spielplätzen oder Bächen und führen vorbei an Almen, Käserein oder kleinen Berggasthöfen. Super.

Wir waren schon oft in den Alpen. In den Bergen fühlen wir uns einfach wohl.  Foto by Karin Nehls.

Nach dem die Region also feststand mussten wir uns nur noch für die passende Unterkunft entscheiden. Die Wahl fällt auf den Biobauernhof Hinter-Altensberg im Ortsteil Auffach. Er liegt auf einer Anhöhe, abseits von Straßen aber nur einen Kilometer von der Talstation der Schatzbergbahn entfernt. Zur Auswahl standen Doppel- oder Familienzimmer sowie verschiedene Apartments. Allesamt kann man entweder ohne Verpflegung, mit Frühstück oder Halbpension buchen. Wir haben uns für ein kleines Apartment mit Halbpension entschieden. Da ich ja auch immer ein bisschen auf Nachhaltigkeit schaue und irgendwie auch ein bisschen öko bin, freut es mich riesig, dass die Zutaten fürs Essen zum Großteil hier vom Hof und ansonsten aus der Region stammen.

Biobauernhof Hinter-Altensberg in Auffach in der WIldschönau.

Wie es uns in der Wildschönau gefällt, wie der Bauernhof ist und was wir hier in Tirol alles unternehmen, lest und seht  ihr bald in Teil 2 meines Berichts über den Bauernhofurlaub in der Wildschönau.

Info Region & Unterkunft

Wildschönau Tourismus
www.wildschoenau.com
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau
Tel. 0043-53398255

Biobauernhof Hinter-Altensberg
www.hinteraltensberg.at
Dillentalweg
Auffach 52
A-6313 Wildschönau
Tel. 0043-6769369727

 

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Lieben!
    Es tut mir echt wohl über meine alte Heimat zu lesen.
    Ich bin schon vor fast 50 Jahren in die USA ausgewandetr, aber es zieht mich immer noch heftig zurück in die Wildschönau. Wir haben noch eine Hütte am Markbachloch ( mein Bruder und ich haben’s gebaut) Aber leider ist es sehr selten, daß wir dort hin kommen. Letzte Weihnachten war es das Erste Mal seit 49 Jahren wo wir die Feiertage in Tirol verbrachten. Schön war’s. Die Kapelle am Joch haben wir in unserer Jugend gebaut und das Fenster ist mein Werk, entworfen von Brigitte Altenburger. Immer noch stolz was wir am Joch hinterlassen haben.
    Weiterhin ganz schöne Tage und schön, daß ihr die Wildschönau ausgesucht habt.
    Liebe Grüße
    Pepi (Josef) M. Herrmann

    • Stadtmamaunterwegs sagt

      Hallo Pepi!
      Vielen Dank für deinen netten und vor allem interessanten Kommentar:-)
      Und du kannst tatsächlich stolz sein, was ihr am Joch hinterlassen habt. Die Kapelle ist wunderschön. Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass du auch nach fast 50 Jahren immer noch Heimweh nach der Wildschönau hast. Es ist einfach wunderbar hier. Wohin in die USA hat es dich denn verschlagen?
      Wir hatten auf jeden Fall eine wunderbare Woche hier in der Wildschönau.
      Ganz liebe Grüße
      Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.