Autor: Stadtmamaunterwegs

Kreatives von Brio

Werbung Ich mag minimalistisches Spielzeug. Spielzeug, das nicht blinkt oder Krach macht. Spielzeug, das Kindern erlaubt kreativ und frei in ihrem Spiel zu sein. Und wenn es dazu noch aus tollem Material besteht und nachhaltig produziert ist, umso besser. Ihr kennt sicherlich alle die Holzeisenbahn von Brio. Fast in jedem Kinderzimmer das ich kenne, finden sich irgendwo die Schienen und süßen Züge. Brio ist eine schwedische Firma, die schon seit 1884 Spielzeug fertigt und nachhaltig produziert. Seit vier Jahren verwendet Brio für die Spielsachen nur noch Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Ein Grund mehr warum ich die Marke so gern mag. Außer der Holzeisenbahn hat Brio natürlich auch weitaus mehr Spielzeug für Kinder in jedem Alter im Programm. Hanna ist mittlerweile 20 Monate alt. Momentan liebt sie es Sachen von einer Kiste in die andere zu befördern, zu malen und mit Figuren, Puppen oder Holztieren zu spielen. Bereits zu Ostern waren wir daher auf der Suche nach neuem Spielzeug. Als ich das Campingset aus der Reihe My Home Town von Brio entdeckt habe, war ich ganz aus …

Flora & Fauna – Biergarten, Bar, Café

Heute muss ich euch mal wieder von einem meiner Lieblingslokale berichten. Viele von euch kennen es bestimmt schon. Das Flora & Fauna. Es liegt mitten im Unteren Schlossgarten am Schwanensee, direkt an der U-Bahn Haltestelle Mineralbäder. Das Lokal ist sicherlich kein Geheimtipp. Aber wer es noch nicht kennt, sollte unbedingt mal her kommen. Sobald sich im Frühling die ersten Sonnenstrahlen ihren Weg bahnen, tummeln sich hier im Biergarten Gäste aller Altersklassen. Vor allem aber Mütter mit Kindern und Familien sind hier unterwegs. Das liegt wohl daran, dass man hier mit Kind einfach mühelos einkehren kann. Wickeltisch, Kinderstühle, viel Platz und sehr entspanntes Personal – eine gute Kombination, um gemütlich als Familie Essen zu gehen. Selbst bei schlechtem Wetter stört sich hier niemand daran, wenn man mit dem Kinderwagen in den Gastraum rollt. Aber auch die Lage spricht natürlich für sich. Das Flora & Fauna ist ein guter Start- oder Endpunkt für Spaziergänge mit Kinderwagen durch den Park.  Und ältere Kinder rollen einfach schon selbst mit Laufrad oder Dreirad durch die Anlagen oder sie schauen sich die Fische, …

Kartoffel- und Spinatmuffins

Im Sommer gehen wir oft in den Park picknicken oder ins Freibad. Ich habe für Hanna dann immer gern mehr als eine Brezel oder Obst zum Essen dabei und bin daher immer auf der Suche nach leckeren Rezepten für unterwegs. Richtig praktisch zum Mitnehmen sind Muffins. Salzige Varianten davon mögen wir im Sommer viel lieber als süße. Unsere momentanen Favoriten sind die herzhaften Kartoffel- und Spinatmuffins. Hier das Rezept. Zutaten für je 6 Muffins Kartoffelmuffins 250 g Kartoffeln 120 g geriebener Käse, ich nehme gern eine Mischung aus Berg- und Emmentalerkäse 2 Eier Schnittlauch eine Prise Salz & Pfeffer Spinatmuffins 130 g Mehl 1/2 TL Backpulver 120 ml Milch 50 ml Pflanzenöl 1 Ei 150 g Spinat, tiefgefroren 50 Gramm Feta eine Prise Salz Zubereitung Karotffelmuffins Ofen auf 200 Grad bei Ober- Unterhitze vorheizen. Kartoffeln weich kochen und anschließend zu Kartoffelbrei verarbeiten. Schnittlauch klein schneiden. 100 Gramm vom Käse, Eier, Schnittlauch, Salz und Pfeffer dazu geben und alles zu einer Masse verrühren und in die Muffinförmchen geben. Den restlichen Käse darüber streuen und dann ab …

Flo Backkultur & Kaffeeglück

Latte Macchiato und ein leckerer Aprikosen-Käse-Kuchen – damit dürfte von mir aus jeder Tag beginnen. Es ist Samstagvormittag und ich bin mit meiner Oma und Hanna in Esslingen unterwegs. Gerade an diesem Wochentag bin ich gern hier. Auf dem Platz vor dem Rathaus findet der Wochenmarkt statt, in der Sektmanufaktur Kessler gönnen sich die ersten Passanten ein Gläschen und sobald die Sonne scheint, machen es sich die Menschen in einem der vielen Cafés in der Innenstadt bequem. Wir haben uns heute für das Café Flo Backkultur & Kaffeeglück entschieden. Die Außenbestuhlung ist zwar schon aufgebaut aber wir gehen doch rein. Die Märzsonne ist uns noch nicht warm genug. Drinnen herrscht munteres Treiben. An der Bäckertheke stehen die Menschen Schlange. An den Tischen sitzen viele Familien. Das fällt sofort auf. Im unteren Bereich des Cafés stehen Tische mit Stühlen. Dann geht es ein paar Treppen auf die obere Empore hoch. Alte Holzbalken teilen hier den Raum in verschiedene Bereiche. Es ist gemütlich. Wir finden noch Platz an einem kleinen Tisch. An der Wand steht eine lange, …

Bauernhof-Theater

Das erste, richtige Spiel. 19 Monate ist Hanna jetzt alt. Bücher, Bauklötze, Stofftiere, Steckpuzzel – mit alledem spielt unsere Kleine sehr gern. Doch in letzter Zeit macht Hanna, wie wahrscheinlich alle Kinder in diesem Alter, wahnsinnige Entwicklungssprünge. Die ersten Worte kommen, sie versteht alles was man ihr sagt und auch motorisch geht es mächtig voran. Zeit für ein erstes, richtiges Spiel haben wir uns gedacht. Aber was? Die Auswahl ist riesig. Wir machten uns also auf die Suche nach einem Kinderspiel, das mehrere Dinge vereint. Hanna macht momentan allerlei Tiergeräusche nach, erfindet erste eigene Geschichten und kann sich Stunden damit beschäftigen Schachteln auf und zu zumachen. Perfekt wäre also ein Spiel, das all das vereint. Es soll ein Spiel sein, das die Phantasie fördert aber das Hanna auch gleichzeitig an erste Spielregeln heranführt ohne dabei die Kreativität einzuschränken. Wenn es dann noch motorisch herausfordernd und sprachfördernd ist umso besser. Mit dem Bauernhof Theater von Ravensburger  aus der Reihe Spielend Erstes Lernen haben wir das passende Spiel gefunden. Fast jeden Abend vor dem Schlafengehen zieht Hanna das …

Skifahren im Frühling

Eigentlich stellen wir uns jedes Jahr um diese Zeit die Frage, ob wir noch einmal in die Berge zum Boarden fahren oder nicht. Zum Saisonende und zu Ostern gibt es ja immer ganz gute Angebote wie ich finde. In dieser Wintersaison waren wir bereits vor Weihnachten in den Kitzbüheler Alpen zum Skifahren. Das war das erste Mal, dass wir so früh im Winter in den Bergen unterwegs waren. Ich muss sagen, dass ich es herrlich fand. Warum? Ganz klar. Außerhalb der Hauptsaison sind die Pisten  leer und die Preise für Skipass und Unterkunft viel günstiger. Wir hatten Glück mit dem Schnee. Schon Anfang Dezember hat es in den Alpen ordentlich geschneit. Die Pistenverhältnisse waren klasse. Der Hauptgrund warum ich es aber so schön fand so früh im Jahr boarden zu gehen, war die Adventsstimmung hier in den Bergen. St. Johann war der Ort unserer Unterkunft.

DIY Safari-Mobile

Ist dieses Mobile nicht einfach wunderschön? Eine gute Freundin von mir hat es zur Geburt ihrer Tochter gebastelt. Selbstgemachtes ist einfach immer am Schönsten. Da steckt so viel Liebe und Zeit darin, dass es mit etwas Gekauftem einfach nicht mithalten kann. Im Falle meiner Freundin hat das Mobile auch noch eine ganz besondere und romantische Geschichte. Sie und ihr Mann waren nämlich auf Hochzeitsreise in Tansania, haben dort den Kilimandscharo bestiegen und waren auf Safari. Keine Frage also, dass die Kleine von nichts anderem bespaßt und beruhigt werden soll, als von den süßen, gehäkelten Safari Tieren. Das Mobile baumelt über ihrer Wickelkommode und sie hat jeden Tag ihre Freude daran. Die Anleitung zu dem Mobile stammt aus dem Buch „Wollobies – Freche Häkelminis, süße Botschaften“ aus dem Topp Kreativ Verlag aus Stuttgart. Wollowbies aus dem Topp Kreativ Verlag In dem Video seht ihr wie viel Arbeit, Zeit und Liebe in den Tieren steckt und wie am Ende eine süße Giraffe entsteht.

Café-Bar-Restaurant Buschpilot

Speisen im Villa Berg Park Etwas versteckt, unweit der Villa Berg im Stuttgarter Osten liegt der Buschpilot. Warum Buschpilot? Vielleicht weil er mitten im Grünen liegt. Es ist eines meiner Lieblingslokale, wenn wir als Familie unterwegs sind. Eine Mischung aus Café, Bar, Restaurant – das beschreibt den Buschpilot glaube ich am Besten. Die Atmosphäre hier ist besonders. Es ist kein klassisches Gebäude. Es ist ein Pavillon, der schon vor 40 Jahren, genauer gesagt 1977, zur Bundesgartenschau gebaut wurde. Ein Schmuckstück aus alten Zeiten. Innen baumelt ein gelbes Flugzeug und eine Discokugel von der Decke. Eine Wand ist mit einer rot-lilanen Blumentapete tapeziert. Außer den Esstischen gibt es auch eine Bar. Durch die vielen Fenster schaut man nach draußen direkt in den Park. Im Sommer hat es viele Plätze auf der Terrasse. Überhaupt ist der Buschpilot, wenn die Sonne lacht einfach herrlich. Dann stehen einige Stühle auf der Wiese vor dem Pavillon oder man holt sich einfach ein Getränk und setzt sich damit auf die Wiese. Alles auf der Speisekarte ist hausgemacht Es ist entspannt hier, gemütlich …

Hofladen Warth

Auf meinem Streifzug durch die Hofläden in Stuttgart habe ich Warth`s Hofladen in Stuttgart Untertürkheim entdeckt. Die Familie hat Felder rund um Fellbach. In dem kleinen Ladengeschäft mit großen Schaufenstern türmen sich Zwiebeln, Kartoffeln, Obst und Gemüse der Saison sowie Mayer Säfte aus Stuttgart Uhlbach, Mehl von der Hegnacher Mühle und Nudeln aus Schmieden in den Auslagen. Auch Schnäpse von Warth´s Trollinger Höfle in Stuttgart Untertürkheim stehen im Regal zum Verkauf. Es ist Dienstagvormittag und der Laden ist voll. Während ich meine Sachen in den Korb lege, hat Hanna die Spielecke mit Mini-Einkaufswagen und Traktor für sich entdeckt. Ich lasse mich beraten welche Kartoffelsorten sich gut für Salat und welche für Brei eignen und wie ich Rote Beete richtig zubereite. Ich freue mich auch über den Tipp, dass man auf der Homepage des Hofladens einen Saisonkalender runterladen kann. Dieser zeigt mir wann welches Obst und Gemüse zu welcher Jahreszeit frisch zur Verfügung steht. Mit voller Tasche verlasse ich den Laden. Regionale Produkte Tag und Nacht Vor der Tür steht ein Regiomat. Er sieht wie ein klassischer …

Riceteria Stuttgart

Bunt, außergewöhnlich, verrückt – das waren glaube ich die ersten Dinge, die mir in den Kopf geschossen sind als ich vor der Eingangstüre der Riceteria in der Schulstraße in Stuttgart stehe. In offenen Regalen stapeln sich Gläser, Tassen, Teller, kleine Vasen. Alle sind pastellfarben und auf eine bestimmte Art und Weise irgendwie besonders. Zwischen den Regalen stehen bunte, gemütliche Sofas und Sessel, niedrige Tischchen und Bänke. Mittig steht ein großer Holztisch, entlang des Schaufensters ein langer Tisch mit hölzernen Barstühlen davor. Von der Decke baumeln große Lampen.